Allgemeine Informationen

Einleitung

Darmkrebs ist eine Krankheit, die sich im Dickdarm, einem Teil des Verdauungstrakts, entwickelt. Der Dickdarm folgt auf den Dünndarm und erstreckt sich vom Blinddarm bis zum Enddarm. Für Darmkrebs gibt es verschiedene Bezeichnungen: Kolonkarzinom, kolorektales Karzinom oder einfach Darmkrebs.

In der Schweiz erfahren jedes Jahr fast 4’000 Personen, dass sie an Darmkrebs erkrankt sind, und rund 1’600 Personen sterben an dieser Krankheit. Es handelt sich um die dritthäufigste krebsbedingte Todesursache in unserem Land. In Bezug auf die Zahl der neuen Krebsfälle steht Darmkrebs bei den Männern nach Prostata- und Lungenkrebs an dritter Stelle und bei den Frauen nach Brustkrebs an zweiter Stelle.

Darmkrebs ist somit ein bedeutendes Problem für die Bevölkerungsgesundheit. Nach Schätzungen entwickelt sich in den Industrieländern bei mindestens jeder 20. Person im Verlauf des Lebens diese Krebsart.

Quellen:
- Nationales Institut für Krebsepidemiologie und Registrierung (NICER)

Darmkrebs in der Schweiz – einige Zahlen
  • Entspricht 11% aller Krebserkrankungen
  • 4'000 neue Fälle pro Jahr (dritthäufigste Krebsart bei Männern, zweithäufigste bei Frauen)
  • 1'600 Todesfälle pro Jahr (zweithäufigste Ursache nach Lungenkrebs)
  • 5-Jahres-Überleben: 60%, höchste Rate in Europa
  • Zwei von drei Fällen treten im Dickdarm auf, jeder dritte im Enddarm oder am Anus
  • Drei von fünf Fällen treten bei Männern auf (Geschlechterverhältnis: 1,5) 

Quelle:
- nach Bruchez L, Levi F, Bulliard JL. Evolution de l’incidence des cancers et des polypes colorectaux dans le canton de Vaud entre 1983 et 2007. Rev Med Suisse 2011;7:2247-51.

Schema: die verschiedenen Abschnitte des Dickdarms